Dornick

Dornick ist ein kleines Dorf am unteren Niederrhein, das zur Stadt Emmerich gehört. Der Ort liegt etwa an der Stelle, wo der Grietherorter Altrhein in den Rhein mündet.

Im Mittelpunkt von Dornick befindet sich die neugotische Kirche Sankt Johannes. Um die Kirche und entlang einiger weniger Straßen konzentriert sich die Bebauung des kleinen Ortes. Insgesamt leben in dem Emmericher Ortsteil etwas mehr als 400 Einwohner.

Sankt Johannes, Dornick

Dornick reicht bis an den Deich heran, der den Ort vor dem Hochwasser des Rheins schützt. Das Deichvorland zwischen Dornick und Emmerich wird als Dornicker Ward bezeichnet.

Dornick, Rheindeich

Südlich und östlich von Dornick erstrecken sich ausgedehnte Naturschutzflächen im Bereich des Grietherorter und des Bienener Altrheins. So finden sich in dem wasserreichen Gebiet Brut-, Rast- und Überwinterungsplätze für viele Vogelarten. In den Verlandungszonen gibt es seltene Pflanzen.

Landschaft bei Dornick

Niederrhein-Tipp:
Mit dem Fahrrad oder zu Fuß kann man von Dornick am Deich entlang nach Praest gelangen. Dabei hat man schöne Ausblick auf die typische Niederrhein-Landschaft.

Umgebungskarte von Dornick

Weitere Links zum Thema Ausflugsziele am Niederrhein

Urdenbacher Kämpe

Urdenbacher Kämpe

Die Urdenbacher Kämpe ist ein Auengebiet an einem Altrheinarm. Sie ist das bedeutendste und größte Naturschutzgebiet in Düsseldorf.

Schaephuyser Höhen

Schaephuyser Höhen

Die Schaephuyser Höhen bilden einen sich in Nord-Süd-Richtung erstreckenden Höhenzug auf dem Gebiet der Gemeinde Rheurdt.