Hartefeld

Hartefeld ist eine kleine Ortschaft mit rund 1800 Einwohner im Stadtgebiet von Geldern, deren Wahrzeichen die katholische Kirche Sankt Antonius ist.

Hartefeld ist ein Dorf mit rund 1800 Einwohnern, das rund 3 Kilometer südöstlich von Geldern liegt. Siedlungstätigkeiten an der Stelle des heutigen Hartefeldes wurden bereits im 13. Jahrhundert vermerkt. Eine erste Kapelle entstand um 1460.

Hartefeld bei Geldern

Der Ort zieht sich entlang der Hartefelder Dorfstraße, von der aus kleinere Nebenstraßen in die umliegenden Wohngebiete verzweigen. An der etwa Nord-Süd-verlaufenden Dorfstraße liegt auch die neugotische Kirche Sankt Antonius, die zwischen 1893 und 1901 erbaut wurde. Zuletzt erhielt die Kirche ihren Turm mit Spitzhelm.

Hartefeld, Pfarrhaus von 1822

Überwiegend besteht Hartefeld aus frei stehenden Einfamilienhäusern mit gepflegten Vorgärten, so dass der gesamte Ort einen idyllischen und beschaulichen Eindruck vermittelt. 1969 wurde Hartefeld zur Stadt Geldern eingemeindet und bildet seitdem einen Ortsteil von Geldern. Umgeben ist Hartefeld von landwirtschaftlich genutzten Flächen. Im Norden schließt sich die Geldernsche Heide an.

Sankt Antonius, Hartefeld
Umgebungskarte von Hartefeld

Weitere Links zum Thema Orte am Niederrhein

Wittlaer

Wittlaer

Wittlaer ist ein Dorf und ein Stadtteil im Düsseldorfer Norden in Rheinnähe und einer der teuersten Wohnlagen der Landeshauptstadt. .

Dornick

Dornick

Dornick ist ein kleines Dorf am unteren Niederrhein, das zur Stadt Emmerich gehört. Der Ort liegt etwa an der Stelle, wo der Grietherorter Altrhein in den Rhein mündet.