Lank-Latum

Lank-Latum ist ein Ortsteil der Stadt Meerbusch. Der Ort liegt in ländlicher Umgebung bei guter Anbindung an den nahen Ballungsraum.

Lank-Latum ist ein Ortsteil der erst 1970 gegründeten Stadt Meerbusch. Als Meerbusch 1974 aufgelöst werden sollte, wäre Lank-Latum zu Krefeld gekommen. Durch eine Klage konnte die kommunale Neugliederung verhindert werden, Meerbusch bleibt als eigenständige Stadt erhalten.

Sankt Stephanus, Lank-Latum

Das Ortszentrum mit der katholischen Kirche Sankt Stephanus und dem kleinen Markt mit seinen historischen Bürgerhäusern befindet sich kurioserweise nicht im geographischen Zentum von Lank-Latum, sondern am südlichen Ortsrand.

Direkt hinter der Kirche beginnen die Wiesen und Weiden der niederrheinischen Flachlandschaft. Nur etwas über einen Kilometer sind es von dort bis zum Ilvericher Altrhein.

Lank-Latum, ländliche Idylle

Lank-Latum strahlt eine ländliche Idylle aus, verfügt dabei aber auch über eine gute Verkehrsanbindung zu den nahen Großstädten Krefeld, Duisburg, Düsseldorf und Neuss.

Neben der Kirche sind die Teloy-Windmühle von 1822 und der stählerne Wasserturm von 1912 die bedeutendsten Bauwerke der Ortschaft.

Weitere Links zum Thema Ausflugsziele am Niederrhein

Urdenbacher Kämpe

Urdenbacher Kämpe

Die Urdenbacher Kämpe ist ein Auengebiet an einem Altrheinarm. Sie ist das bedeutendste und größte Naturschutzgebiet in Düsseldorf.

Kevelaer

Kevelaer

Kevelaer gehört zu den bedeutendsten Wallfahrtsorten Deutschlands. Ziel der Pilger ist die Gnadenkapelle auf dem Kapellenplatz.