Niederrhein-Seiten

Lank-Latum

Lank-Latum ist ein Ortsteil der Stadt Meerbusch. Der Ort liegt in ländlicher Umgebung bei guter Anbindung an den nahen Ballungsraum.

Lank-Latum ist ein Ortsteil der erst 1970 gegründeten Stadt Meerbusch. Als Meerbusch 1974 aufgelöst werden sollte, wäre Lank-Latum zu Krefeld gekommen. Durch eine Klage konnte die kommunale Neugliederung verhindert werden, Meerbusch bleibt als eigenständige Stadt erhalten.

Lank-Latum, Sankt Stephanus

Lank-Latum, Sankt Stephanus

Das Ortszentrum mit der katholischen Kirche Sankt Stephanus und dem kleinen Markt mit seinen historischen Bürgerhäusern befindet sich kurioserweise nicht im geographischen Zentum von Lank-Latum, sondern am südlichen Ortsrand.

Direkt hinter der Kirche beginnen die Wiesen und Weiden der niederrheinischen Flachlandschaft. Nur etwas über einen Kilometer sind es von dort bis zum Ilvericher Altrhein.

Lank-Latum, ländliche Idylle

Lank-Latum, ländliche Idylle

Lank-Latum strahlt eine ländliche Idylle aus, verfügt dabei aber auch über eine gute Verkehrsanbindung zu den nahen Großstädten Krefeld, Duisburg, Düsseldorf und Neuss.

Neben der Kirche sind die Teloy-Windmühle von 1822 und der stählerne Wasserturm von 1912 die bedeutendsten Bauwerke der Ortschaft.

Weitere Links zum Thema Dörfer am Niederrhein