Niers

Die Niers ist ein Nebenfluss der Maas am linken Niederrhein. Die den Fluss begleitenden Auenlandschaften gehören zu den schönsten Regionen des gesamten Niederrheins.

Die Niers ist ein 117 km langer Fluss, der östlich von Erkelenz entspringt und bei Gennep in die Maas mündet. Auf weiten Strecken folgt der Flusslauf ungefähr einer Süd-Nord-Richtung und durchfließt dabei zahlreiche niederrheinische Städte wie Mönchengladbach, Viersen, Geldern, Kevelaer und Goch. Hinter Goch biegt die Niers schließlich in westliche Richtung ab und mündet nahe der niederländischen Stadt Gennep in die Maas.

Die Niers bei Weeze

Die Niers und die sie umgebende Niederung, die allerdings nicht von der kleinen Niers sondern vom Rhein geschaffen wurde, stellt ein prägendes Landschaftselement am linken Niederrhein dar. Der Fluss führt durch einige der schönsten Landschaften des Niederrheins.

Die Niers bei Geldern

Auf zahlreichen Wander- und Radwegen kann man dem Fluss folgen. So führt etwa der Niers-Radwanderweg von der Quelle bis zur Mündung. Die beschilderte Route verläuft fast permanent direkt an der Niers entlang.

Ausflugstipp:
Die Niers eignet sich hervorragend für Kanutouren, etwa von Kevelaer nach Goch. Solche Touren bieten ein tolles Naturerlebnis.

Wegen der niedrigen Wassertiefe und der geringen Strömung ist die Niers zudem ideal für Touren mit dem Kanu oder Schlauchboot. Zahlreiche Veranstalter bieten solche Touren an.

Die Niers bei Goch

Weitere Links zum Thema Natur am Niederrhein

Grenzdyck

Grenzdyck

Zwischen den eiszeitlich geformten Hügeln der Hees bei Xanten und des Balburger Waldes liegt eine Ebene, in der hohe Grundwasserstände zur Entstehung von Feuchtwiesen geführt haben.

Grindsmark

Grindsmark

Das Waldgebiet Grindsmark ist ein großes, zusammenhängendes Waldareal östlich der Duisburger Stadtteile Großenbaum und Rahm.