Stenden

Stenden ist eine Ortschaft in der Niersebene, die zum Gemeindegebiet von Kerken gehört. Das Straßendorf erstreckt sich über mehrere Kilometer Länge.

Straßendörfer sind eigentlich eine für den Niederrhein untypische Siedlungsform. So überrascht es, dass Stenden zusammen mit seiner nordwestlichen Fortsetzung im Ortsteil Eyll bei einer Länge von über 10 km wohl das längste Straßendorf Nordrhein-Westfalens darstellt.

ländliche Idylle in Stenden

Der Ort entstand der der Nahtstelle, wo die intensiv landwirtschaftlich genutzte Aldekerker Platte an die Niersebene grenzt. Stenden wurde 1969 zusammen mit Aldekerk Teil der neue Gemeinde Kerken im damaligen Kreis Geldern. Heute gehört Stenden als Teil von Kerken zum Kreis Kleve.

Stenden, Dorfstraße

An der langgezogenen Dorfstraße liegen idyllische, gepflegte Wohnhäuser und Bauernhöfe. Ältere Häuser sind vor allem aus roten Backsteinen errichtet. Etwa in der Mitte Stendens befindet sich die katholische Kirche Sankt Thomas. Sie wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts mit romanischen, teilweise auch gotischen Stilelementen errichtet. Der dortige Kirchplatz bildet das Zentrum des Straßendorfs Stenden.

Stenden, Kirchplatz

Externe Links:
www.kerken.de (Offizieller Internetauftritt der Gemeinde Kerken)

Weitere Links zum Thema Dörfer am Niederrhein

Wittlaer

Wittlaer

Wittlaer ist ein Dorf und ein Stadtteil im Düsseldorfer Norden in Rheinnähe und einer der teuersten Wohnlagen der Landeshauptstadt.

Dornick

Dornick

Dornick ist ein kleines Dorf am unteren Niederrhein, das zur Stadt Emmerich gehört. Der Ort liegt etwa an der Stelle, wo der Grietherorter Altrhein in den Rhein mündet.