Niederrhein-Seiten

Weeze

Weeze ist eine Gemeinde im Kreis Kleve mit rund 10500 Einwohnern. Bekannt ist der Ort heute vor allem durch seinen Flughafen, der inzwischen der drittgrößte in Nordrhein-Westfalen ist.

Der Ort Weeze entwickelte sich aus klösterlichem Besitz. Im 9. Jahrhundert entstand in der Nähe eines fränkischen Gräberfeldes unweit der Niers die Abtei Sankt Cyriakus. Bei den heftigen Kämpfen am Ende des Zweiten Weltkriegs, als die Alliierten den Niederrhein erreichten, wurden große Teile Weezes zerstört.

Weeze, Dorfzentrum

Weeze, Dorfzentrum

Auch die Kirche Sankt Cyriakus wurde in den letzten Kriegstagen stark zerstört. Nur der gotische Ostchor blieb erhalten. An diesen wurde nach dem Krieg ein neuer Backsteinbau angefügt, dessen Fertigstellung im Jahre 1955 erfolgte.

Trotz der verlorengegangenen historischen Bausubstanz hat Weeze in seinem Kern ein harmonisches Ortsbild zu bieten. Gebäude aus der Vor- und Nachkriegszeit bilden ein gelungenes Nebeneinander im Zentrum, zu dem eine kleine Fußgängerzone gehört.

Weeze, Sankt Cyriakus

Weeze, Sankt Cyriakus

Anreise mit ÖPNV

Der Bahnhof weeze liegt an der Linie RB10 von Düsseldorf nach Kleve. Einen Fahrplan (pdf) für die RE10 gibt es hier.

Umland

Weeze liegt in der flachen Niederung der Niers. Südlich und nordöstlich des Ortes ist die Landschaft waldreich. Das Waldgebiet Laarbruch, das sich direkt im Südwesten an den Ort anschließt, zählt zu den großen zusammenhängenden Waldarealen am Niederrhein. Der Westen des Gemeindegebietes wird von einer weitgehend baumlosen Bruchlandschaften geprägt. Der Flughafen befindet sich wenige Kilometer westlich von Weeze und kann mit Pendelbussen vom Bahnhof aus erreicht werden.

Weeze-Karte

Bedeutende kulturgeschichtliche Bauwerke im Umland von Weeze sind die Schlossruine Hertefeld, Schloss Kalbeck und das an der Niers gelegene Wasserschloss Wissen.

Schloss Wissen

Schloss Wissen bei Weeze

Externe Links

www.weeze.de (Offizieler Internetauftritt der Gemeinde Weeze)