Wittlaer

Wittlaer ist ein Dorf und ein Stadtteil im Düsseldorfer Norden in Rheinnähe und einer der teuersten Wohnlagen der Landeshauptstadt.

Wittlaer gehört zum Bezirk 5 im ländlich geprägten Düsseldorfer Norden. Dabei zieht sich der Ort über eine Länge von mehreren Kilometern und folgt dem Verlauf des Rheins. Wittlaer ist ein junger Düsseldorfer Stadtteil, denn erst 1975 wurde der Ort im Rahmen der Auflösung des Amtes Angerland eingemeindet.

Wittlaer liegt bei guter Verkehrsanbindung in günstiger Lage im Städtedreieck Düsseldorf, Duisburg und Krefeld. Das Umfeld ist ruhig und bietet einen hohen Freizeit- und Erholungswert.

Wittlaer

Der Stadtteil Wittlaer, der im Norden bis zur Duisburger Stadtgrenze reicht, umfasst Bockum, Froschenteich, Einbrungen und das Dorf Wittlaer. In seinem beschaulichen Ortszentrum steht die romanische Kirche Sankt Remigius, deren Fundamente aus dem 12. Jahrhundert stammen.

Sankt Remigius, Wittlaer

Die Stadtwerke Duisburg beziehen einen Teil ihres Trinkwassers aus Wittlaer. Daher unterhält das Unternehmen rund um Wittlaer Brunnenanlage für die Trinkwassergewinnung. Diese Bereiche sind unverbaut und dürfen nur eingeschränkt landwirtschaftlich genutzt werden.

Rheinaue bei Wittlaer

Landschaftlich schön ist der unverbaute Streifen zwischen dem Dorf Wittlaer und dem nahen Rhein. Von hier aus kann man einen schönen Spaziergang nach Kaiserswerth durch eine typisch niederrheinische Auenlandschaft machen.

Weitere Links zum Thema Ausflugsziele am Niederrhein

Hülser Berg

Hülser Berg

Der Hülser Berg ist eine Hinterlassenschaft der Saale-Kaltzeit. Er ist mit 63 m die höchste natürliche Erhebung im Krefelder Stadtgebiet. Der Hülser Berg ist mit Laubwald bestanden.

Die Hees

Die Hees

Die Hees ist ein bewaldetes Hügelgebiet südlich der Stadt Xanten. Entstanden ist die Hees in der vorletzten Eiszeit, als Gletscher den gefrorenden Boden zu einer Moräne stauchten.